Der "Gemüsegarten Hoxhohl" startet in das erste Gartenjahr

Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) an der Bergstraße und im Odenwald

Auf einem kleinen Acker zwischen Herchenrode und Klein-Bieberau wird ab dem Frühjahr 2017 Gemüse an Stelle von dem sonst üblichen Mais und Getreide wachsen. Dort wird der "Gemüsegarten Hoxhohl" entstehen. Das Besondere: Der Gartenbau basiert auf dem Konzept der solidarischen Landwirtschaft. Dabei schließen sich VerbraucherInnen mit der Gärtnerin Vivian Glover zu einer Wirtschaftsgemeinschaft zusammen. Die Gärtnerin produziert so am Bedarf der VerbraucherInnen orientiert. Die Wirtschaftsgemeinschaft übernimmt alle Kosten, die bei dem Anbau von Gemüse, Salat und Kräutern anfallen und erhält im Gegenzug die gesamte Ernte, die dann wöchentlich unter den VerbraucherInnen aufgeteilt wird; "Wer mitmacht, bekommt nicht nur frisches und lokal erzeugtes Gemüse, sondern kann über den Anbau und die Herkunft der eigenen Lebensmittel Verantwortung übernehmen. Solidarische Landwirtschaft steht für höchstmögliche Transparenz: JedeR kann sich persönlich davon überzeugen, dass das Gemüse ohne Pestizide, synthetische Düngemittel und Gentechnik angebaut wird und wer Lust hat, darf auch selber zur Hacke greifen", erklärt Vivian Glover. Die Öko-Agraringenieurin hat keinen elterlichen Betrieb im Hintergrund, sondern baut sich mit dem "Gemüsegarten Hoxhohl" einen eigenen landwirtschaftlichen Betrieb auf. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Lebensgefährten Alexander Kern, der als Landwirtschaftsmeister gut anpacken kann. Die gebürtige Lautertalerin und der Eberstädter wohnen seit dem Frühjahr 2016 in Hoxhohl, nachdem sie zuvor einige Jahre auf dem Hofgut Oberfeld in Darmstadt lebten und arbeiteten. "Auf dem Hofgut Oberfeld werde ich auch weiterhin arbeiten, gerade in der Anfangsphase ist es sinnvoll und wichtig, ein außerlandwirtschaftliches Einkommen zu haben", so Glover. Das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft bietet den beiden die Möglichkeit marktunabhängig und bedürfnisorientiert Gemüse anzubauen. Dafür werden noch Interessenten gesucht. Im ersten Jahr können 30 der sogenannte "Ernteanteile" vergeben werden. Einige feste Mitstreiter im Modautal, im Lautertal, in Seeheim und in Bensheim gibt es schon, ein paar Plätze sind aber noch frei. Interessierte wenden sich an gemuesegarten@biomail.de oder 06167-9393135.

Eine Infoveranstaltung zum "Gemüsegarten Hoxhohl" wird es im Januar in Bensheim geben: am Mittwoch, 25.1.2017 um 19 Uhr im Haus am Markt.

GEMÜSEGARTEN HOXHOHL
Solidarischer Gartenbau im Modautal
Vivian Glover | Am Sonnenhügel 5 | 643937 Modautal
06167-9393135 | gemuesegarten@biomail.de
www.gemuesegarten-hoxhohl.de